GOLF AUSGLEICHSTRAINING

Trendsportart Golf

Seit dem triumphalen Sieg von Bernhard Langer bei den U.S. Masters 1985 und 1993 in Augusta ist das Golfspiel auch bei uns langsam aber sicher zu einer Sportart geworden, welche einen gleichberechtigten Platz neben Tennis, Squash und den verschiedenen Mannschaftssportarten eingenommen hat. Insbesondere für Menschen ab 30, die von einem Freizeitsport mehr als nur die reine körperliche Betätigung erwarten, bietet sich heute das Golfen als attraktive Alternative geradezu an: Nur noch selten ist eine längere Anfahrt zum nächsten Platz notwendig und die in früheren Zeiten unerschwinglichen Platzgebühren („Greenes“) für Spieler, die nicht Mitglied eines Clubs sind, orientieren sich heute wie bei anderen Sportarten auch an Angebot und Nachfrage.

Allerdings hat diese Entwicklung auch dazu geführt, dass immer mehr experimentierfreudige Fans dieses Open-Air-Sports nach einigen wenigen „Schnupperstunden“ unter Anleitung das Heft selbst in die Hand nehmen und sich fit genug für eine Platzrunde fühlen – mit zum Teil unangenehmen Folgen.

Gerade weil sich beim Golfspiel eine starke körperliche Anstrengung mit relativ langen Ruhephasen abwechselt, werden die Beanspruchungen oft unterschätzt. Zwar ist Golf keine Kraftsportart im eigentlichen Sinne, aber bei der Schlagführung wird fast die gesamte Muskulatur eingesetzt. Daher ist auch ein Aufwärmtraining wie bei jeder anderen Sportart absolut unerlässlich. Um Muskeln, Sehnen und Bänder elastisch zu halten und auf einen Abschlag zubereiten, sollte daher mindestens 10 Minuten lang vorher ein intensives Aufwärmen stattfinden, mit besonderer Berücksichtigung des stark geforderten Schultergürtels und der Hüftmuskulatur.

Wenn Verletzungen auftreten, so sind sie meist bedingt durch Instabilitäten, die ihrerseits durch einen überelastischen Muskel-/Bandapparat, viele kleinere vorhergehende Verletzungen (Mikrotraumen) oder auch frühere Luxationen (Ausrenkungen) begünstigt werden.

Durch ein gezieltes Golfausgleichstraining kann man diesen Verletzungen vorbeugen, Gelenke stabilisieren, Zielmuskulatur kräftigen und somit ein perfektes Golfspiel genießen.

Unser Team stellt für sie einen individuellen Trainingsplan zusammen.

Dieser besteht aus:

  • Stretching
  • Muskelkräftigung
  • Korrektur der Körperhaltung
  • Korrektur der muskulären Dysbalancen
  • Verbesserung der Golfschwungreichweite
  • Bewegungskoordination